Skip to main content

Zur Talsperre Souš

Streckenbeschreibung

Kořenov, Bahnhof - Horní Polubný (1,5 km) - Nýčovy domky (3 km) - Souš (5 km) – der Damm der Talsperre Souš (5,5 km) - Souš (6 km) - Wasserfälle Černé Desné (8 km) - Desná (10,5 km) - Dolní Polubný, Bahnhof (11 km)

Strecke

Die Wanderung beginnen wir am Bahnhof Kořenov, von da gehen wir mit der grünen Markierung durch die Straße über den Bahnübergang und dann durch den Weg zwischen den Häusern nach oben zum Bergsattel zwischen Vlašský- und Příchovický-Bergkamm, wo die Gemeinde  Horní Polubný liegt (780 m ü. M.).

Wir gehen weiter mit der grünen Markierung ein paar Schritte durch die Straße in Richtung Souš, dann biegen wir nach rechts ab auf den Weg zwischen den Wiesen rund um Polubný. Durch die Wiese steigen wir ab und dann ein bisschen an in die Bergansiedlung Nýčovy domky. Wir gehen bequem durch die feste Straße über eine Anhöhe und dann steigen wir ab in die Ansiedlung Souš. Wenn wir die Talsperre Souš sehen möchten, dann gehen wir weiter durch die Straße ohne Markierung bis zum Damm.

Wir gehen zurück zur Wanderwegekreuzung und wählen wir den Weg in Richtung Tal des Flusses Černá Desná aus. Das Tal ist zuerst nicht bewaldet, bald kommen wir aber zwischen die Bäume, auf der rechten Hand haben wir den Fluss Desná, der stellenweise die Wasserfälle und Schwellen bildet. Nach ein paar Schritte stehen wir auf der Straße in der Ansiedlung Sedmidomky (Siebenhäuser) und immer mit der roten Markierung gehen wir zum Gebäude Sklář in Desná weiter.

Von da auf der Straßenkreuzung gehen wir nach links oben durch die Straße in die Abbiegung und dann durch eine Nebenstraße nach rechts zur Bahnstation Dolní Polubný.

Interessante Punkte auf der Strecke

Horní Polubný – die Dominante der Gemeinde mit den zerstreuten Häusern ist die einschiffige Kirche Hl. Johannes der Täufer aus den Jahren 1789-1792, bei der Kirche steht die Statue des heiligen Johannes Nepomuk aus dem Jahre 1824, links bei der Straße nach Jizerka sehen wir den nicht beendeten Bau einer Windmühle aus dem Jahre 1830. In der Mitte der Gemeinde steht der geschützte Berg-Ahorn, sein Alter schätzt man auf 350 Jahre.

Talsperre Souš – auf dem Fluss Černá Desná wurde sie in den gleichen Jahren wie die Talsperre auf Bílá Desná erbaut (1912 - 1915), in den beiden Fällen war das der Schüttdamm, nur die Talsperre Souš ist ein bisschen mächtiger – der Damm reicht die Höhe von 21 m über das Gelände und sein Länge ist 364 m, das Wasser überflutet 364 Hektare.

Übersetzung Lucie Peláková

  • Vytvořeno dne .
  • Přečteno: 1432